User Status

Du bist nicht angemeldet.

Archiv

Oktober 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 
 
 

Suche

 

Kochevents

Vegan

20
Jan
2008

So.

Da Gelberbsen (halbe) eine ganze Stunde brauchen, bis sie gekocht sind, geben sie einem herrlich lange Zeit zu überlegen, was man mit ihnen anfangen kann.

Aber am meisten schmecken sie mir schon mit ein wenig gescheibelten Gemüse (Karotten, Tomaten, Champignon, rote Zwiebeln, Knoblauch, Stückchen Chili) und ein wenig (türkischem) Olivenöl, (Alpenkräuter Weisswein)essig, Salz und Pfeffer.

Nur noch 56 Minuten.

25
Apr
2007

Grillen ohne Grill

Der sommerhafte Frühling ist ja eine tolle Sache. Schade dabei ist nur, dass ich es den anderen nicht nachmachen kann und auch das Essen draussen zubereiten kann, denn: ich habe keinen Grill! Ganz allertollstens ist aber Gemüse vom Grill, ganz besonders Champignions in Alufolie gewickelt und im eigenen Saft geschmort finde ich göttlichst!

Das erinnert mich daran, dass ein Freund meines Ex-Stiefvaters beim selbst ausgebaggerten Weiher mit Pilzen aufgetaucht ist und die aus den Grill gelegt hat. Das interessante daran ist, dass niemand wusste, was das für Pilze sind. Er selbst auch nicht. Was ich nicht mehr weiss: ob ich von den Pilzen probiert habe oder nicht.... Da Pilze aber ganz schön tödlich sein können, bitte nicht zu Hause nachmachen.

Heute habe ich Champignons beim Migros gesehen, waren heruntergesetzt und ich habe mein Lieblingsgericht vom Grill mal versucht in der Pfanne zuzubereiten. Es hat sehr gut funktioniert!!!!

(nicht ölglänzig, sondern champignonsaftglänzig)

Champignons vom Grill (oder auch nicht ;)

Für 1 zum Grillteller oder auf den Salat

1 grosse Hand voll kleiner brauner oder weisser Champignons
Salz, Pfeffer, Olivenöl, frisch gehackte Petersilie

Erde von den Champignons abpinseln (Pilze nienieniemals waschen!), Stiele abschneiden.

Grillvariante: Ein Stück Alufolie nehmen und die Pilze drauflegen. Salzen, Pfeffern und mit Öl beträufeln. Alufolie drum herum falten, oben kleine Öffnung lassen. Auf den nicht zu heissen Grill lassen bis sie weich geworden sind.

Pfannenvariante: Etwas Olivenöl in einer Pfanne bei starker Hitze heiss werden lassen. Pilze dazu, salzen und pfeffer und unter häufigem Wenden ein paar Minuten braten, gerne auch mit Deckel, bis weich.

In beiden Fällen vor dem Servieren mit frischer Petersilie bestreuen.

16
Apr
2007

Bohnenauflauf....

Durch Rosa habe ich ja die Liebe zu Hülsenfrüchten entdeckt. Ich hab die früher schon ganz OK gefunden, aber seit ich alleine wohne, kommen die ziemlich oft auf den Tisch. In irgendwelchen Saucen oder einfach so mit ein wenig Essig/Öl/Pfeffer/Salz. Besonders Linsen haben es mir angetan. Auf der Verpackung der Borlotti-Bohnen vom Coop habe ich ein interessant klingendes Rezept gefunden und obwohl Auberginen ja noch keine Saison haben, hatte ich Lust und es ganz leicht variiert nachgekocht. Halbes Rezept, das macht einmal Abendessen und einmal Mittagessen in der Lunchbox .



Borlotti-Bohnenauflauf mit Auberginen
Für 4

350g getrocknete Borlottibohnen
800g Dosentomaten
2 Zwiebeln
4 Knoblauchzehen
400g Aubergine
Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer
Zitronensaft
Olivenöl
Chili-Tortilla-Chips-Krümel (in Krümelform ca. 5-6 EL)

Borlottibohnen nach Packungsanweisungen kochen. (Migros sagt, zuerst über Nacht einweichen. Coop sagt, nicht einweichen.) Zwiebel und Knoblauch hacken und in Olivenöl andünsten. Tomaten dazu, würzen, ein Weilchen köcheln lassen. Bohnen dazu, kurz weiterköcheln, dann in eine Auflaufform. Aubergine scheibeln und in Olivenöl braten, dann auf den Bohnen verteilen, mit Zitronensaft beträufeln. Mit Tortilla-Chips-Krümeln (laut Rezept in Butter angeröstete Semmelbrösel) bestreuen, für 20 Minuten in den 200°C vorgeheizten Ofen.

Die Aubergine war innen noch leicht grünlich.... ich muss auf bessere Auberginen warten.... Sonst aber sehr lecker! Dazu evt. Fladenbrot, schmeckt aber solo schon einsame Klasse.

PS: Was erwartet man eigentlich, wenn man "neuste Rezepte" googelt?

27
Mrz
2007

2x Couscous, 2x lecker

Alles gleich hier!

Nummer 1:


Couscous mit Kichererbsen, Walnüssen und Koriander in der Lunchbox für Mittwoch

Nummer 2:


Couscous mit Kohlrabi, Rüebli, Cherrytomaten, Koriander und Frühlingszwiebelgrün

Ich mag Couscous einfach! Und wenn ich Dienstags erst um 1/4 vor 9 von der Uni komme, dann ist eine Stärkebeilage genial, die mit Wasser aus dem Wasserkocher ohne Problem perfekt quillt!

26
Mrz
2007

Ofengemüse

Diesmal mit Naturreis. Das geniale an diesem Gericht ist ja, dass sich die effektive in-der-Küche-steh-Zeit stark dezimieren lässt. Gemüse gart von selbst, Reis braucht auch nicht viel Aufmerksamkeit.



Kartoffeln, Karotten und Kohlrabi in Stücke schneiden. Zwiebel hacken. Mit gehacktem Knoblauch und Rosmarin und Olivenöl in eine feuerfeste Form. Bei 180°C in den vorgeheizten Ofen bis gar (ca. 30 Min oder länger). Lecker!

7
Feb
2007

Schoko-Zimt-Orangen-lecker!

und vegan. Der hier schon mal gebackene Kuchen musste heute in einem Anfall von Zuckerbärenhunger nochmals gemacht werden. Mit den erfolgreichen Änderungen: Walnüsse und Rosinen wurden durch 100g Crémant-Schokolade, 100g Orangeat und 50g geschälte Mandeln ersetzt (Mandeln und Schokolade grob gehackt), statt Olivenöl habe ich Sonnenblumenkernenöl genommen. Zu empfehlen, da geschmacklich kein Unterschied, preislich aber schon.



Noch warm schmeckt er sehr gut, dann ist er auch gar nicht brösmelig. Kalt ist er dann auch viel brösmeliger.

Wirklich toll! Aber ich muss ihn noch in ganz vielen Varianten versuchen!!!! Vielleicht ein wenig zitronig?

26
Jan
2007

Vegane Tea-Party-Verköstigung

Im Rahmen eines "One-Act Play Evenings" vom English Department meiner Uni führte ich mit anderen das Kapitel "A Mad Tea-Party" aus "Alice's Adventures in Wonderland" auf. (hier sieht man mich als Mad Hatter (mitte) im Gespräch mit Lady Bracknell (links), aus dem Schlussakt von "The Importance of Being Ernest") Auf unser Teetafel sollte natürlich ein Teller mit Kuchen nicht fehlen und da unser "March Hare" eine Veganerin ist, sollte es natürlich auch ein veganer Kuchen sein.

Hier zu fiel mir ein Rezept ein, dass ich im fabelhaften Backbuch "Kiss Me Cake" gefunden hatte. Bei mir füllte die Menge gerade ein kleines Backblech von 22x35 cm (im Rezept wird ein 30x30-cm-Blech genannt) und die Backzeit war auch kürzer, nur ca. 30 Minuten. Ich habe befürchtet, dass der Kuchen ganz eigenartig nach Olivenöl schmecken würde, was aber nicht der Fall war. Laut Buch kann man auch ein beliebiges anderes Pflanzenöl nehmen, was auch ein wenig Budget-freundlicher wäre.

Das Ergebnis war sehr lecker, obwohl das nächste Mal wohl die Rosinen durch was anderes ersetzen würde; ich mag die nicht so. Meine Idee wäre Orangeat und schwarze Schokolade anstatt Rosinen und Walnüsse. Oder getrocknete Cranberries und Pecannüsse! Hier mal das Rezept:

Fanuropita
Für ein 22x35-cm-Backblech

500g Mehl
200g Zucker
2 TL Backpulver
1 TL Zimt
100g Rosinen
150g Walnüsse
2 dl Olivenöl (Pflanzenöl tut's auch, sagt das Buch)
2 dl Orangensaft

Der Reihe nach in eine Schüssel und mit dem Knethaken vermischen. Mit der flachen Hand auf ein gefettetes Blech drücken und im auf 180°C vorgeheizten Ofen während 40-45 30 Min. backen und danach in Stücke schneiden und warm essen oder in Folie gewickelt aufbewahren.

26
Okt
2006

Gemüse und Couscous

Hier noch was, das ich letztens mal fabriziert habe. Allerdings habe ich wiedermal vergessen, ein Foto zu machen, auch wenn in dem Moment grad eine Digitalkamera zur Hand gewesen wäre..... Und weil ich es schon wieder gemacht habe (neue Gäste, neue Chance^^), gibts hier doch noch ein Foto. Leider nur Handyqualität...



Der Gemüse-Couscous zählt jetzt schon zu meinen Lieblingen, ein schnelles und einfaches Gericht, das ohne viel Schnickschnack auskommt. Normalerweise hab ich auch alles dafür im Haus. Allerdings muss man am Abend vorher schon dran denken, ausser man will Dosenkichererbsen benutzen. Ich finde ja, dass an denen nichts auszusetzen ist.

Couscous mit Gemüse
Für 4

4 Kaffeetassen Couscous
1 Kaffeetasse getrocknete Kichererbsen, über Nacht eingeweicht und in ungesalzenem Wasser vorgekocht
1 Dose Tomaten (400g)
1 Zwiebel
1 Staude (so 3-5 Stangen) Sellerie oder 3 Karotten (wenn man will auch halb-halb...)
2,5 dl Gemüsebouillon
½ TL Kreuzkümmel
½ TL Cayennepfeffer
1 EL Zitronensaft

Zwiebel hacken, Karotte oder Sellerie in Stücke schneiden. Dann Zwiebel in etwas Olivenöl andünsten, Karotte oder Sellerie kurz mitdünsten, Tomaten und Bouillon dazu und aufkochen, dann die Kichererbsen dazugeben und mit den Gewürzen abschmecken. Solange köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist. Couscous nach Packungsanweisungen zubereiten. (Meistens muss man ihn nur mit gleichviel gesalzenem, kochendem Wasser übergiessen und quellen lassen.) Mit einer Gabel lockern und mit der Sauce servieren. Fertig!

Als Nachtrag noch ein Digitalkamerabild!

27
Mai
2006

Brokkoli!

statt Blumenkohl. Bin dieses Wochenende wieder einmal bei den Attenhofers in Zurzach neuerdings "Bad Zurzach" und hab mich auch kulinarisch betätigt. Dazu habe ich ein Rezept aus meinen neuen Kochbuch "Vegetarian Basics" ein wenig abgewandelt und an die gegebenen Bedingungen angepasst. Es hatte keinen Blumenkohl, also hab ich Brokkoli genommen, noch andere Sachen abgeändert und daraus "Das beste Pastagericht, das ich je hatte." (Zitat Tobi Attenhofer) gemacht. Allgemeiner Kommentar war durchgehend. "S'jenschte geil!"

Hier also meine Kreation:

Halbierte Spaghetti mit scharfem Brokkoli und Mandelplättchen
Für 4

Zutaten:

500g Spaghetti (in der Mitte halbiert, man kann sie natürlich auch so lassen oder Nudeln nehmen)
400g Brokkoliröschen
1/2 EL Zitronensaft
Salz
6 EL Mandelplättchen (dürfen gerne auch mehr sein, ich weiss nicht genau, wieviel ich genommen habe, ich hab einfach die angefangene Packung fertig gemacht)
1 frische Chilischote (nach Rezept 2-4 getrocknete)
Olivenöl
etwas getrocknete Petersilie (oder ein halber Bund frische)
einzwei Spritzer Zitronensaft

In einem grossen Topf Wasser mit Salz und ein wenig Olivenöl aufkochen. 1/2 Liter Wasser, Zitronensaft und 1 TL Salz zusammen in einer Pfanne aufkochen, dann den Brokkoli beigeben und während 8 Minuten weichgaren.
Unterdessen die Mandelplättchen in einer Pfanne ohne Öl rösten und beiseite stellen. Chilischote mit Kernen hacken (getrocknete zerbröseln) und wenn nötig Petersilie hacken. Wenn der Brokkoli fertig ist, die Spaghetti ins Wasser werfen. In die Pfanne mit den Mandeln etwas Olivenöl, sowie Chilli, Petersilie abgetropfter Brokkoli geben. Alles zusammen zweidrei Minuten anbraten,, dann mit Salz würzen. Wenn die Spaghettis al dente sind, abschütten und zurück in den Topf damit. Den Brokkoli und Rest dazu und alles gut vermischen, noch einzwei Spritzer Zitronensaft, sowie ein Spritzer Olivenöl beifügen. Nack Belieben mit Parmesan bestreuen und geniessen.

Tipp: Es war schon ein wenig scharf, aber es soll ja auch ein wenig scharf sein, nach dem Titel jedenfalls. Für ungewohnte dürfte aber eine halbe Chillischote reichen.

18
Feb
2006

Indisches Dal

Heute war mir nach was Indischem und schon lange wollte ich mal Dal (also Linsen) machen. Ich habe keine roten Linsen im Migros gefunden, also habe ich (grüne? Nein, denn es gab andere, die mit "Grüne Linsen" angeschrieben waren und diejenigen, die ich gekauft habe, waren einfach mit "Linsen" angeschrieben. Trotzdem waren sie grün (nach dem Kochen eher braun). Was waren das also für welche?) Linsen gekauft.

Ein Rezept
, dass ich bei chefkoch.de gefunden habe, mit folgenden Änderungen:

-wie gesagt, habe ich andere Linsen benutzt, es war auch ratsamer fand ich, mich bei der Kochdauer an die Verpackungsangaben zu halten.

-Ich hab das ganze noch mit etwas Curry Pulver aufgemotzt, weils ein wenig zu fad war. Salzen nicht vergessen, das fehlt im Rezept.

War aber wirklich gut! Und so preiswert! Eine Packung Linsen kostete nur 2 CHF, der Rest kostete auch so gut wie nichts. Ich rechne etwa mit 3,50 CHF Kostenaufwand!

Event-Rezepte
Fernessen
Fisch
Fleisch
Getraenke
Kaese
Lunchbox
Mischief Managed
Nachgekocht
Off Topic
Salate
Sonstiges
Suesses
Suppe
Vegan
Vegetarisch
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren
Mozilla Firefox